Wichtige Infos zur Risiko-Lebensversicherung

Wichtige Infos zur Risiko-Lebensversicherung

Risiko-Lebensversicherung

In vielen Fällen wird eine Risikolebensversicherung als Absicherung angeboten, was häufig bei Krediten der Fall ist. Doch was deckt eine solche Versicherung ab und was geschieht nach dem Vertragsende? Diese Fragen werden häufig nicht erläutert, was dann so einige Fragen offenlässt.

Was ist eine Risiko-Lebensversicherung?

Dies sagt in der Regel schon der Name, doch was bedeutet dies genau. Eine Risiko-Lebensversicherung zahlt nur, wenn der Versicherte während der Vertragslaufzeit stirbt. Daher werden solche Versicherungen häufig von Banken angeboten, damit der Kredit im Todesfall abgesichert ist. Ein weiterer Vorteil, diese ist günstiger als eine Lebensversicherung. Allerdings vergeben die Versicherungen eine Risiko-Lebensversicherung nicht, ohne sich abzusichern, daher werden vorher auch Risiken abgefragt. Hierfür werden Fragen zum Gesundheitszustand und dem Beruf gestellt. Bestehen in diesem Bereich erhöhte Risiken, dann wird der Versicherungsschutz versagt. Bei ungenauen Aussagen zum Gesundheitszustand können die Versicherungen auch eine Untersuchung anordnen. Diese wird dann nicht vom Hausarzt gemacht, sondern von einem Arzt, der die Versicherungsgesellschaft aussucht. Denn selbstverständlich möchte die Versicherung ihr Risiko so gering wie möglich halten, damit im Todesfall nicht gezahlt werden muss. Natürlich hört sich das im ersten Moment nicht sehr gut an, aber die Risiko-Lebensversicherung bietet so einige Vorteile. Allerdings gibt es hier nicht nur Vorteile, sondern natürlich auch einen Nachteil. Denn die Risiko-Lebensversicherung wird am Ende der Vertragslaufzeit nicht ausgezahlt, wie dies bei einer normalen Lebensversicherung wäre.

Für wen ist diese sinnvoll?

Eine Risiko-Lebensversicherung lohnt sich nicht nur, wenn diese als Abdeckung der Versicherungssumme dient. Wesentlich häufiger wird eine solche Versicherung abgeschlossen, um damit die Familie abzusichern. Denn wenn einmal ein Unfall geschehen sollte, ist die Familie wenigstens finanziell abgesichert. Gerade wenn dann nur ein Verdiener im Haushalt lebt, sollte eine Risiko-Lebensversicherung abgeschlossen werden. Kommt noch ein Kredit hinzu, ist eine solche Versicherung mehr als wichtig. Natürlich will niemand an den Ernstfall denken, doch die Familie bleibt ansonsten auf den Schulden sitzen. Schlimmer noch, ist dann häufig die finanzielle Not, da es kein Einkommen mehr gibt. Dies alles kann durch eine Risiko-Lebensversicherung vermieden werden. Daher sollte auch bei der Geburt eines Kindes, oder eine Adoption an eine solche Versicherung gedacht werden. Genauso falls eine Immobilie angeschafft wird, ist eine Risiko-Lebensversicherung immer sinnvoll. Dabei sollte aber beachtet werden, das der Versicherungsbetrag drei- oder viermal höher ist als die eigentliche Summe. So ist alles finanziell abgesichert, was auch der Sinn dieser Versicherung ist.

Versicherung sofort gültig?

Ein weiterer Vorteil einer solchen Versicherung ist, diese ist sofort gültig. Also es entsteht keine lange Wartezeit, wobei natürlich die Versicherung erst alle Angaben überprüft. Dies gerade bei den Angaben der Gesundheit, da hier natürlich ein Risiko bestehen könnte. Wird der Vertrag angenommen, dann zahlt diese Versicherung schon direkt. Es besteht keine lange Wartezeit, was wiederum ein Vorteil sein kann.

Welche Kosten übernimmt die Versicherung?

Die Kostenübernahme bei einer Risiko-Lebensversicherung sind einfach und schnell erklärt. Hierbei handelt es sich um eine Versicherung, die nur ein Risiko abgedeckt. Die Versicherung zahlt nur im Todesfall des Versicherungsnehmers, was sich im ersten Moment immer etwas erschreckend anhört. Doch so ist die Familie finanziell abgesichert, oder aber auch ein Kredit.

Fazit/Zusammenfassung

Natürlich hat eine Risiko-Lebensversicherung viele Vorteile, doch es gibt natürlich auch Nachteile. Ein Nachteil davon ist, das diese in der Regel nicht zahlt, wenn der Versicherte während der Laufzeit nicht stirbt. Dies ist anders als bei einer normalen Lebensversicherung, doch hier gibt es auch eine Wartezeit. Stirbt jemand während der Wartezeit, zahlt die Lebensversicherung nicht. Ein weiterer großer Vorteil der Risiko-Lebensversicherung, diese ist bei den Beiträgen sehr günstig. Somit wird die Haushaltskasse nicht übermäßig belastet. Daher sollte natürlich auch hier ein Vergleich gemacht werden, damit dann die günstigsten monatlichen Kosten ermittelt werden können. Doch ein Vergleich alleine ist nicht immer sinnvoll, sondern auch die Erfahrungen vereinzelter Kunden. Denn wer schon den Verlust eines Menschen erlebt hat, der will nicht noch durch die Versicherungsgesellschaft enttäuscht werden. Selbstverständlich zahlt die Risiko-Lebensversicherung nicht, wenn wichtige Details verschwiegen wurden. So sollte auch bei einer beruflichen Veränderung, dies der Gesellschaft wo die Risiko-Lebensversicherung abgeschlossen wurde, mitgeteilt werden. Denn auch hier kann es ansonsten zu Schwierigkeiten kommen, genauso wie, wenn die Versicherungssumme nicht angepasst wurde. Denn häufig haben solche Versicherungen eine lange Laufzeit, wo sich doch so einiges ändern kann. Also sollte auch hieran gedacht werden, damit die Risiko-Lebensversicherung immer auf dem Laufenden ist. Der größte Nachteil einer solchen Risiko-Lebensversicherung ist immer noch, das nach Ablauf des Vertrages nichts ausgezahlt wird. Doch dafür sind diese günstig und somit auch für junge Familien bestens geeignet.

Was ist bei Selbstmord zu beachten?

Diese Frage haben sich ebenfalls schon einige Menschen gestellt. Hierfür gibt es unterschiedliche Regelungen. Einige Gesellschaften zahlen dann nicht, andere haben eine bestimmte Wartezeit im Vertrag festgelegt. Begeht der Versicherungsnehmer innerhalb diese Zeit Selbstmord, dann wird nur das eingezahlte Geld bezahlt. Geschieht dies nach dieser sogenannten Karenzzeit, dann zahlen einige Versicherungen wie nach einem Unfall. Hierauf sollte vor Abschluss geachtet werden, auch wenn niemand eine Risiko-Lebensversicherung abschließt und dann Selbstmord begeht. Ansonsten ist die Versicherung direkt nach Abschluss gültig, allerdings nur wenn der Tod durch einen Unfall eintritt. Dies ist wiederum ein Vorteil, den viele Versicherungsnehmer zu Schätzen wissen. Auch wenn nach Ablauf nichts gezahlt wird, so ist während der Laufzeit die Familie und häufig auch Kredite abgesichert. Daher lohnt sich die Risiko-Lebensversicherung immer und sollte auch angepasst werden, damit die Versicherungssumme den Veränderungen im Leben nicht nachsteht. Ansonsten ist die Familie nicht optimal abgesichert, was dann zu großen finanziellen Problemen führen kann.

Vor- und Nachteile auf einen Blick:

Vorteil der Risiko-Lebensversicherung:

  • ist direkt gültig, also keine Wartezeit
  • niedrige monatliche Beiträge
  • kann jederzeit kündbar
  • flexibel in der Laufzeit

Nachteile der Risiko-Lebensversicherung

  • zahlt nicht bei unvollständigen oder falschen Angaben
  • nach Vertragsende erfolgt keine Auszahlung
  • nicht jeder kann eine solche Versicherung abschließen
  • Somit lohnt sich eine solche Versicherung in jedem Fall, gerade wenn eine Familie gegründet oder ein Kredit aufgenommen wurde. Zusätzlich ist diese noch sehr günstig in den Beiträgen, was ein großer Vorteil ist. Daher kann eine solche Versicherung sich nicht nur für den Alleinverdiener lohnen, sondern auch für die Person, die den Haushalt führt.